Die Gelbfieberimpfung

Unsere Praxis ist seit 15 Jahren als Gelbfieberimpfstelle in Hannover zugelassen. Lassen Sie sich vor einer Fernreise gern einen Termin zu einer reisemedizinischen Beratung und ggf. zur Gelbfieberimpfung geben.


Unterschätztes Gesundheitsrisiko bei Fernreisen


In fast allen Ländern Südamerikas und des tropischen Afrikas kommt Gelbfieber vor. Gelbfieber wird von einem Virus ausgelöst, das von überwiegend tagaktiven Mücken übertragen werden kann. Die Infektion kann zu schweren Leber- und Nierenschäden mit Blutgerinnungsstörungen führen und verläuft in 10 - 15% der Fälle tödlich. Eine ursächliche Behandlung steht leider nicht zur Verfügung. Daher kann die Krankheit nur durch die gut wirksame und lebenslang schützende Impfung vermieden werden.


Nachweispflicht einer Gelbfieberimpfung bei Einreise in bestimmte Länder


Um die Ausbreitung des Gelbfiebers zu vermeiden, verlangen Länder, in denen die Krankheit vorkommt, von Einreisenden eine gültige Impfbescheinigung gegen Gelbfieber. Länder mit warmem Klima, in denen Gelbfieber zwar derzeit nicht vorkommt, aber bei Einschleppung die Möglichkeit hätte sich auszubreiten, verlangen ebenfalls eine gültige Gelbfieberimpfbescheinigung, wenn man aus einem Land einreist, in dem Gelbfieber vorkommt.


Achtung! Bei Kreuzfahrten und Flugreisen mit Zwischenlandungen in Gelbfieberländern können Sie leicht in die Situation kommen einen Impfnachweis erbringen zu müssen, selbst wenn sie das Schiff/den Flughafen nicht verlassen haben.