Reiseimpfberatung

Auf Auslandsreisen wird unser Körper mit unbekannten Erregern und veränderten hygienischen und klimatischen Bedingungen konfrontiert. Diese Belastungen und Gefährdungen treten besonders bei Fernreisen nach Übersee und in tropische Reiseziele auf, aber auch Ziele in Europa können Risiken bieten. Auch langes und beengtes Sitzen im Flugzeug, der Bahn oder im Auto kann zu gesundheitlichen Problemen führen. Wir empfehlen Ihnen daher vor jeder Auslandsreise eine ausführliche reisemedizinische Beratung in unserer Praxis.


Ausreichend Vorbereitungszeit einplanen


Da sich Impfungen nicht immer "Last-Minute" erledigen lassen, sollten Sie unbedingt eine ausreichende Vorbereitungszeit einplanen. Idealerweise vereinbaren Sie bereits 1 – 2 Monate vor der Abreise einen Beratungstermin bei uns. Bei der Terminabsprache teilen Sie uns bitte gleich mit wann Sie wohin fahren möchten und unter welchen Bedingungen Sie reisen. Ihre Impfunterlagen sollten Sie uns bereits vorab zur Einsicht vorlegen. Unsere Impfberaterinnen werden dann bis zu Ihrem Beratungstermin eine individuelle Informationsmappe vorbereiten und fehlende und empfohlene Impfungen auflisten.


Haben Sie die Reise spontan gebucht bzw. steht sie bereits kurz bevor? In diesem Fall melden Sie sich bitte schnellstmöglich bei uns. Auch hier kann noch wertvoller Impfschutz aufgebaut werden.

 

Ablauf des Beratungsgesprächs


Bei dem ärztlichen reisemedizinischen Beratungsgespräch werden Sie von uns beraten, welcher Impfschutz für Ihre Reise empfohlen wird, welche Medikamente zur Erkrankungsvorbeugung eingenommen oder mitgenommen werden sollten und mit welchen gesundheitlichen Gefahren Sie in Ihrem Urlaubsland rechnen müssen. Wenn Sie sich für Impfungen und/oder Medikamente entschieden haben, wird ein Impfplan erstellt, die Impfstoffe und Medikamente verordnet und ggf. Impfungen durchgeführt. Bitte denken Sie neben dem auch für das Inland empfohlenen Impfschutz vor allem an folgende Krankheiten, gegen die es Schutz gibt:


  • Malaria
  • Hepatitis (ansteckende Gelbsucht) A + B
  • Typhus
  • Cholera
  • Gelbfieber
  • Tollwut
  • FSME (Zecken-Frühsommermenigoenzephalitis)
  • Meningitis (Hirnhautentzündung)
  • Japanische Enzephalitis


Unsere Praxis ist vom Niedersächsischen Sozialministerium seit 2006 als Gelbfieber-Impfstelle staatlich zugelassen worden. Damit können wir Ihnen das komplette reisemedizinische Impfprogramm anbieten. Gelbfieberimpfungen sind bei Reisen in das tropische Afrika und nach Südamerika häufig empfohlen und von den Einreiseländern vorgeschrieben. Unsere Praxis steht in dauerndem Kontakt mit dem Centrum für Reisemedizin in Düsseldorf, von dem wir laufend über die aktuellen reisemedizinischen Empfehlungen für alle Länder informiert werden.

 

Sind Reiseimpfungen kostenlos?

 

Mehrere Betriebskrankenkassen und die Bundesknappschaft haben mit der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen Verträge für  kostenlose Reiseimpfungen ihrer Mitglieder geschlossen. Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse und bei unserem Team. Manche Krankenkassen übernehmen die Kosten Ihrer Reiseimpfberatung nach Vorlage der bei uns bezahlten Rechnung.

 

Wir wünschen Ihnen eine gute Reise und vor allem eine gesunde Rückkehr!